Der Wanderer

Es war einmal ein Mann mit drei Söhnen, der im Wald wohnte. Eines Abends, es war schon dunkel, hörte der Mann ein Klopfen. Er ging zur Tür und öffnete sie. Vor der Tür stand ein Mann, der behauptete, er habe sich verlaufen und frage nach jemandem, der ihn aus dem Wald bringe. Der Mann schickte seinen Sohn, um den Wanderer aus dem Wald zu begleiten. Am nächsten Morgen ging der Mann seinen Sohn suchen, da er gestern nicht nach Hause kam. Er fand ihn aufgeschlitzt an einem Baum angelehnt. Am nächsten Abend kam der verirrte Wanderer wider und wieder ging ein Sohn des Mannes mit.
Wieder kam er nicht nach Hause und wieder fand ihn der Vater aufgeschlitzt an einen Baum gelehnt. Am nächsten Abend kam der verirrte Wanderer wieder und fragte wieder nach jemandem, der ihn aus dem Wald führt. Dieses mal gab der Mann seinem einzigen Sohn, den er noch hatte, ein Gewehr mit, da er dachte, dass ein Bär seine Söhne aufgeschlitzt hatte. Am nächsten Morgen fand er seinen Sohn an einen Baum gelehnt und aufgeschlitzt.
Dann kam der Wanderer wieder und er fragte wieder nach jemandem, der ihn aus dem Wald führe. Da sagte der Mann A..Aber...ich habe niemanden mehr der euch begleiten kann! Da sagte der Wanderer: Gut dann nehme ich halt dich!!!!!!!!!!

Grauenvolle Autofahrt

Es war 3 Uhr Nachmittags. Herr und Frau Schaffer waren gerade
tanken gewesen und fuhren Richtung Heimat, als plötzlich der
Tank wieder leer war. Beide waren sehr verwundert und Herr
Schaffer beschloss zurück zur Tankstelle zu gehen. Er ließ also
seine Frau zurück und versprach bald wieder zu kommen.
So saß sie in dem Auto in einem Waldstück. Sie wusste
nicht, was sie währendessen tun sollte und drehte den Radio auf.
Als sie aber Kopfweh von dem ganzen Lärm bekam, drehte sie ihn
wieder ab. So saß sie nun da. Es wurde immer dunkler und dunkler.
Plötzlich wurde ihr ganz unheimlich zumute und beschloss das
Radio wieder anzustellen. Das tat sie auch. Im Radio
brachten sie eine Durchsage: EIN IRRER IST EINTLAUFEN!
BITTE BEGEBEN SIE SICH SO SCHNELL WIE MÖGLICH
NACH HAUSE! Sie wurde immer müder und müder. So stellte
sie irgendwann das Radio wieder ab und schlief ein. Plötzlich wurde
sie durch ein dumpfes klopfen über ihr geweckt. Ein Polizeiauto
hielt hinter ihr, ein Beamter stieg
aus und rief:" Geht es ihnen gut? Sie tun jetzt genau was ich ihnen sage:
wenn ich 1 sage, machen sie langsam die Autotüre auf. Wenn ich 2 sage,
springen sie aus dem Auto und wenn ich 3 sage, laufen sie so schnell wie
möglich zu mir!!Sie taten dies also. Als Frau Schaffer bei dem Beamten
angekommen war, sahen sie einen Mann auf dem Autodach sitzen
der mit dem Kopf von Herrn Schaffer herumspielte!